Suche

Gaspreisentwicklung in Deutschland seit 2020

Die Gaspreisentwicklung in Deutschland seit 2020


Nicht nur im Supermarkt und an der Zapfsäule macht sich die Inflation klar bemerkbar, sondern auch an den Kosten für die eigenen Gastarife. Die Gas Preise steigen zunehmend weiter an und machen das Heizen zu einer teuren Angelegenheit. Anfang 2022 liegt der Preis für eine Kilowattstunde Gas bei etwa 12,21 ct/kWh. Doch wie genau verhält sich dieser Wert im Vergleich zum Vorjahr sowie zu 2020? Genau das zeigen wir Ihnen in diesem Beitrag und klären Sie über die neusten Gas Preise auf.


So hat sich der Gaspreis von 2020 zu 2021 entwickelt


Ein Blick auf die vergangenen Jahre zeigt, dass der Gaspreis grundsätzlich kein Inflationstreiber war. So lag der Gaspreis im Jahr 2020 noch bei 5,97 ct und stieg zum Jahreswechsel auf durchschnittlich 6,22 ct an. Dies entspricht einem Anstieg um etwa 4,2 %. Da sich der Gaspreis in den letzten zehn Jahren jedoch sogar leicht vergünstigen konnte, war dies für 2021 kein Grund zur Beruhigung.


Konkret bestanden die 6,22 ct/kWh zu 41 % aus der Energiebeschaffung, zu 33 % aus den Steuern und Abgaben sowie zu weiteren 26 % aus den Netzentgelten und der Messung. Doch im direkten Gaspreisvergleich von 2021 zu 2022 ist ein gravierender Kostenanstieg zu verzeichnen.


96 % % Preisaufschlag für Gas zum Jahreswechsel


Mit Beginn des Jahres 2022 ging der Gaspreis wortwörtlich durch die Decke. So liegen die Kosten nun bei durchschnittlich 12,21 ct/kWh, was bei einem gewöhnlichen Verbrauch von 20.000 kWh im Jahr zu Heizkosten in Höhe von 2.442 € führt. Dies entspricht gut 1.200 € mehr als zu Beginn des vergangenen Jahres. Ganz überraschend sind kamen die Erhöhungen jedoch nicht, da sie sich auch im Verlauf von 2021 bereits abzeichneten. In diesem Jahr kletterte der Gaspreis ebenfalls monatlich.


Unterschiede zum jeweiligen Gas Anbieter werden aufgrund der deutlichen Preiserhöhung immer wichtiger, um das Heizen nicht zum Luxus werden zu lassen. Ein umfassender Gaspreisvergleich in Ihrer Region ermöglicht es, die Gastarife transparent im Blick zu haben und Erhöhungen zu erkennen.


Warum steigt der Gaspreis ausgerechnet jetzt so stark?


Einer der Gründe für den drastischen Anstieg ist die CO2-Steuer, die nach ihrer Einführung im Jahr 2021 auch 2022 erneut erhöht wurde. Hinzu kommt der deutlich angestiegene Preis des Gases an der Börse, wobei im Vergleich zum Vorjahr eine Erhöhung um 560 % für den Großhandel die Folge war. So haben ausnahmslos alle Gasanbieter im neuen Jahr reagiert und die Kosten weitergegeben.


Auch in Zukunft bleiben weitere Preisprobleme zu erwarten. Der internationale Rohstoffmarkt und die damit verbundene Abhängigkeit zu anderen Ländern tragen zur Verteuerung bei, da auch die ökologischen Kosten immer häufiger wieder ausgeglichen werden müssen. Kritiker sehen auch den langsamen Ausbau erneuerbaren Energien als eine der größten Ursachen, warum die Abhängigkeit von ausländischem Gas so zugenommen hat. Günstiges Gas gehört somit erstmal zur Vergangenheit.


Gastarife vergleichen und langfristig Geld sparen!


Nie war es wichtiger, die Gaspreise zu vergleichen und ein regionales sowie faires Angebot zu finden. Da die Preiserhöhungen zum Jahreswechsel bei vielen Anbietern unterschiedlich ausgefallen sind, wurden die Karten praktisch neu gemischt. Gerne unterstützen wir Sie dabei, den besten Gastarif zu vergleichen und die Kosten zu senken. Bei mehr als 20.000 Gastarifen haben Sie immer die Wahl.

Nutzen Sie in dieser Hinsicht gerne unseren praktischen Gasrechner und registrieren Sie sich hier auf unserer Seite. Gerne helfen wir Ihnen dabei, trotz steigender Gaspreise die Kontrolle zu behalten.


Zur Registrierung



20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen